Bereits zur Jahreswende 2020/2021 wurde im Rahmen unseres Teilprojekts Rethinking Mobility erfolgreich der Hackathon „Hack4SmartCycling“ umgesetzt. Nun steht eine neue Herausforderung bevor für alle, die aktiv an der Gestaltung der Mobilität der Zukunft mitwirken möchten: der Ideathon „Challenging Mobility“ am 3. und 4. September 2021.

Als digitale und physische Plattform für den Dialog und die Aufklärung zum Thema Smart Mobility ist Rethinking Mobility der Austausch mit den Bewohner*innen des Bergischen Städtedreiecks besonders wichtig. Die Menschen in der Region sollen aktiv in die Ideenfindung zukunftsstarker Mobilitätsentwicklungen einbezogen werden. Aus diesem Grund veranstaltet der Lehrstuhl für TMDT der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit der Neuen Effizienz am 3. und 4. September 2021 den nächsten Ideenwettbewerb. Der Ideathon wird als 24h-Live-Event im Freiraum, dem Innovationslabor der Bergischen Universität Wuppertal, veranstaltet und richtet sich an Studierende und Interessierte aus der Region.

Für den Wettbewerb wurden drei Challenges rund um das Thema Mobilität formuliert, die von den Teilnehmer*innen bearbeitet werden sollen. Diese Challenges sind bewusst breit gestaltet und fordern von den Teilnehmenden, eine gesamtgesellschaftliche Perspektive einzunehmen und Mobilität gemeinsam mit den Nutzer*innen zu denken.

„Egal, ob du technisch interessiert bist, gesellschaftliche und soziale Dynamiken in den Fokus nehmen möchtest oder als Utopist*in Impulse für zukunftsgerechte Mobilitätsentwicklung liefern möchtest, der Ideathon „Challenging Mobility“ hat zum Ziel, die Ideen und Stimmen der Bürger*innen des Bergischen Städtedreiecks zu sammeln und in den Stadtentwicklungsprozess zu integrieren.“, heißt es auf der Event-Webseite, auf der alle weiteren Informationen zur Veranstaltung zu finden sind.

Zur direkten Anmeldung für die Veranstaltung geht es hier.